Unsere Kaviarsorten

BELUGA (HUSO HUSO)

Unser Beluga wird seit mehreren Jahren in iranischen Kaviarmanufakturen nachhaltig in erstklassiger Qualität produziert. Es ist eines der exklusivsten Produkte und eines der teuersten Lebensmittel auf der Welt.
Beluga-Kaviar, auch schwarzes Gold genannt, stammt vom Stör Huso Huso oder Acipenser Huso. Der größte seiner Art und das einzige Raubtier unter den Stören kann über 4 Meter lang werden. Sein normales Gewicht variiert zwischen 50 kg und 300 kg. Der durchschnittliche Kaviarertrag liegt zwischen 7 kg und 12 kg.

  • Von erfahrenen Kaviarmeister in einem aufwendigen Prozess gezüchtet
  • Die Körner erreichen einen Durchmesser von Ø 3,0 – 3,5 mm, sehr zartes und großes Korn
  • Sehr cremig und mild im Geschmack mit zartem Überzug
  • Kornfarbe von Hellgrau bis Anthrazit
blank

ALMAS BELUGA KAVIAR (HUSO HUSO)

„Almas“ bedeutet „Diamant“, der wertvollste und seltenste Kaviar der Welt, ist nur über eine lange Warteliste erhältlich. Der goldene oder cremeweiße Rogen hat einen überwältigenden Geschmack, je nachdem, wer ihn probiert hat. Wir haben das Privileg, diesen seltenen Kaviar anzubieten, sobald er verfügbar und geerntet ist.

HYBRIDGOLD (DAURICUS x SCHRENCKII)

Diese raffinierte Kreuzung vereint die besten Eigenschaften des Beluga-Kaviars mit denen des Osietra-Kaviars in einem Produkt. Die goldschimmernden Nuancen und die große, feste Maserung werden besonders von der Sternegastronomie geschätzt. Dieser Hybridstör kann über 4 Meter lang werden und sein normales Gewicht variiert zwischen 100 kg und 200 kg. Der durchschnittliche Kaviarertrag liegt zwischen 7 kg
und 10kg.

  • Von erfahrenen Kaviarmeister in einem aufwendigen Prozess gezüchtet
  • Die Körner erreichen einen Durchmesser von Ø 3,0 – 3,2 mm, festes und großes Korn
  • Der Geschmack ist sehr mild und cremig, mit feinem mandelartigem Abgang
  • Bernsteinfarbe und Hellbraun mit goldschimmernden Nuancen zeichnen diesen Kaviar aus
blank

OSCIETRA (ACIPENSER GÜLDENSTAEDTII)

Unsere goldene Kaviar-Delikatesse überzeugt mit Feinheit und nussigem Abgang der Extraklasse. Dieser Stör unterscheidet sich von anderen Acipenser
Art durch kurze Schnauze mit abgerundeter Spitze und durch eine in der Mitte unterbrochene Unterlippe. Das Normalgewicht variiert zwischen
40 kg und 200 kg und die Fische können bis zu 2 Meter lang werden. Der durchschnittliche Kaviarertrag liegt zwischen 4 kg und 8 kg.

  • Von erfahrenen Kaviarmeister in einem aufwendigen Prozess gezüchtet
  • Die Körner erreichen einen Durchmesser von Ø 2,8 – 3,0 mm, gut definierte Größe, typische dodekaedrische Form der Körner mit festem Überzug
  • Der Geschmack ist mild und aromatisch mit einem leichten Nachgeschmack von Nüssen
  • Verschiedene Farbvariationen von Bernstein bis Hellbraun mit goldenem Schimmer
blank

BAERI (ACIPENSER BAERI)

Wir bieten Ihnen einen feinen und schmackhaften Kaviar in Standardqualität, der durch ein strenges Auswahlverfahren und ohne Kompromisse gewonnen wird. Diese Störe sind bekannt für ihren typischen länglichen Körper mit spitzer Schnauze und können bis zu 2 Meter lang werden. Das Normalgewicht variiert zwischen 30 kg und 70 kg. Der durchschnittliche Kaviarertrag liegt zwischen 1 kg und 3 kg.

  • Von erfahrenen Kaviarmeister in einem aufwendigen Prozess gezüchtet
  • Die Körner erreichen einen Durchmesser von Ø 2,5 – 2,8 mm, weiches und leichtes Korn
  • Ein unverwechselbarer Geschmack, würziges und vollmundiges Aroma
  • Eine dunkle Kornfarbe von Anthrazit über Braun bis Schwarz
blank

Die Geschichte des Störkaviars

Alte Zivilisation

Es gibt viele Mythen und Legenden, die mit Kaviar verbunden sind. Folgt man Berichten des griechischen Philosophen Aristoteles, war es bereits im 5. Jahrhundert v. Chr. Kaviar und Stör wurden zu griechischen Banketten mit Trompetenfanfaren und Blumenschmuck gebracht.
Aber es waren die alten Perser, die den gesalzenen Kaviar erfanden und denen sie medizinische Kräfte zuschrieben. Die Legende besagt, dass das Wort Kaviar vom alten persischen Wort „khav-yar“ stammt, was „Kuchen der Stärke“ bedeutet.
Eine andere der häufigeren Legenden über den Ursprung des Wortes Kaviar ist, dass das Wort Kaviar vom persischen „khag-viar“ abgeleitet ist, was „kleine schwarze Eier“ ​​bedeutet.
Was wir heute sicher wissen, ist, dass die Fischer am Kaspischen Meer und an der Wolga Kaviar nicht als Delikatesse, sondern als Grundnahrungsmittel zu sich genommen haben. Der Hauptgrund dafür, dass Kaviar so teuer wurde, war vielmehr, dass er ohne Kühlung schnell verderben konnte und nur sehr begrenzt saisonal verfügbar war. Dies machte den Kaviar für Zaren, Fürsten und Adlige faszinierend und interessant.

Eigenschaften von Kaviar

Unser Kaviar schmeckt nicht nur gut, er enthält auch viele gesunde Nährstoffe.

Kaviar ist ein Aphrodisiakum. Es enthält die Vitamine Omega 3, A, C, B2, B4, B12, Fol- und Pantothensäure sowie die Proteine Arginin, Histidin, Isoleucin, Lysin und Methionin. Es ist kalorienreich; ca. 2800 kcal pro 100 g. Der Anteil an gesättigten Fettsäuren ist äußerst gering. Kaviar ist ein nahrhaftes Lebensmittel mit einem extrem hohen Proteingehalt; ca. 26g pro 100g.

Beilagen und Getränke, um den Kaviar so richtig zu genießen

Als Beilage zu Kaviar empfehlen wir Blinis aus Buchweizenmehl, Quellkartoffeln, Räucherlachs, Ei oder leicht gebuttertem Toast. Natürlich kann Kaviar auch „natürlich“ genossen werden. Als Getränk eignen sich eiskalter Wodka (3x gebrannt), Champagner oder ein trockener Weißwein.